"SCHAU HIN - MISCH DICH EIN"! - UNESCO-Projekttage 2016

Unter dem Motto „SCHAU HIN – MISCH DICH EIN!“ fanden an der UNESCO-Schule Kamp-Lintfort  vom 12. bis zum 14. Dezember drei Projettage statt. Die Schüler beschäftigten sich dabei zusammen mit ihren Klassenlehrern auf unterschiedlichste Art und Weise mit ganz verschiedenen Themen. Die Organisatoren Petra Breuker und Ralf Heintel sind stolz: Lang und vielfältig war die Liste der Themen, die die Schülerinnen und Schüler der UNESCO-Schule im Rahmen der Projekttage vorbereitet und untersucht hatten.

Schüler der 5c erarbeiten ein Hörspiel mit dem Titel „Viertelland“

Es gab Diskussionen über die Todesstrafe im Jahrgang 11, den Besuch der Müllverbrennungsanlage mit anschließenden Aktionen zum Thema Müllvermeidung, Projekte zum den Themen Kinderarbeit, Sklaverei und Urban Gardening. Dabei ging es um die gärtnerische Nutzung städtischer Flächen. Die nachhaltige Bewirtschaftung der gärtnerischen Kulturen, die umweltschonende Produktion und ein bewusster Konsum der landwirtschaftlichen Erzeugnisse standen global im Vordergrund. 

In der Klasse 5c wurde ein Hörspiel mit dem Titel „Viertelland“ entwickelt und aufgenommen. „Viertelland“ ist eine Erzählung von Gina Ruck Paque´t.  Nach den Ideen dieser Erzählung wurde ein kleines Hörspiel geschrieben, das die Grundidee der Toleranz und der Freude an der Vielfalt pointiert herausarbeitet.

Schüler der 5c erarbeiten ein Hörspiel mit dem Titel „Viertelland“

UNESCO-Koordinatorin Petra Breuker: „Alles in allem war es wieder einmal eine gelungene Sache und die breite Palette der möglichen Themen kam sehr gut zum Tragen -  schließlich ist es ganz normal, verschieden zu sein.“

Schulleiter Jürgen Rasfeld ergänzt: „Als UNESCO- Schule verstehen wir uns als Ort demokratischen Lernens und zukunftsfähigen Denkens und Handelns. Wir wollten mit den Projekttagen einen Beitrag zu einer nachhaltig verbesserten Verständigung zwischen Personen, Bevölkerungsgruppen, Kulturen und Völkern leisten. Ich glaube, dass uns das gut gelungen ist.“