UNESCO-Schule bekommt Besuch aus Japan

Direkt in der ersten Schulwoche erhielten wir Besuch von Herrn Noda aus Nagoya. Nagoya  ist eine Großstadt, Hafenstadt und Verwaltungssitz der japanischen Präfektur Aichi auf Honshū am Pazifik. Herr Noda ist Lehrer an einem Gymnasium und er erhielt vom Schulministerium ein Stipendium für ein einwöchiges Besuchsprogramm, um in  Deutschland UNESCO- Projektschulen kennen zu lernen und sie zum Thema „Nachhaltigkeit und Erziehung“ zu befragen. Begleitet wurde er von der Dolmetscherin Risa Inagaki.

Auf unsere Schule ist Herr Noda aufgrund unserer ausführlichen Homepage aufmerksam geworden. Er interessierte sich für das, was unsere Schule zum Thema Nachhaltigkeit  unternimmt, insbesondere über Projekte, Aktionen, Arbeitskreise und Einbindungen zum regulären Unterricht. Er besuchte den NW Unterricht in Klasse 8 bei Frau Breuker ( siehe Foto )

 

Der Besuch aus Japan war für unsere Schule etwas Besonderes. Die beteiligten Schüler und Lehrer fanden, dass diese Begegnung und der Austausch sehr gelungen waren.