Neuigkeiten/Schulleben

Die Klasse 7c der UNESCO-Schule Kamp-Lintfort besuchte im Rahmen des Geschichtsunterrichts die im Musenhof in Moers nachgebaute mittelalterliche Spiel- und Lernstadt.

Schüler der 7c der UNESCO-Schule besuchen den Musenhof in Moers

Klassenlehrerin Petra Breuker: „Der Musenhof mit Töpferei, Backhaus, Kaufhaus, Stall, bürgerlichem Fachwerk-Wohnhaus und Stadtturm mit Kerker lädt ein, die Geschichte des Mittelalters spielerisch zu erfahren.“

 

Eröffnung des Handwerkertages an der UNESCO-Schule durch Schulleiter Jürgen Rasfeld

Mit Millionen von Beschäftigten ist das Handwerk eine echte „Wirtschaftsmacht“. Gerade der Mittelstand und das Handwerk bilden das Rückgrat der deutschen Wirtschaft. Sie stellen mit Abstand die meisten Ausbildungsplätze zur Verfügung. Ein Grund mehr, zum wiederholten Mal zu einer gemeinsamen Informationsveranstaltung des Kreises Weseler Handwerk, der Handwerkskammer Düsseldorf und der UNESCO-Schule zum Thema „Berufsausbildung“ einzuladen. Über zwölf Meister und Obermeister aus der näheren Umgebung waren gekommen, um sich mit den Schülerinnen und Schülern des gesamten zehnten Jahrgangs der UNESCO-Schule zu treffen.

 

Schüler des Musikkurses der Oberstufe begrüßen zusammen mit Kalli Ministerpräsident Armin Laschet                      

Schon mit großer Spannung wird die Landesgartenschau(LaGa) in Kamp-Lintfort erwartet. In knapp zwei Jahren möchte sich die Stadt mit einem riesigen grünen Park und vielen Blumen präsentieren. Die LaGa findet vom 17. April bis zum 11. Oktober 2020 statt.

*Missio-Truck: „Menschen auf der Flucht. Weltweit.“

Fliehen müssen stellt das Leben auf den Kopf und zieht dir den Boden unter den Füßen weg.“

Der Missio-Truck des katholischen Hilfswerks „missio“ machte vom 19.-21.9.18 wie schon 2017 Station auf dem Schulhof zwischen der UNESCO-Schule und dem Georg-Forster-Gymnasium.

Laut UN sind derzeit 68,5 Millionen Menschen weltweit auf der Flucht.

Am 25.September 18 nahmen wir, sieben Schüler/innen aus dem 9.Jahrgang und ich, an der ersten Fairtrade-Schüler/innenakademie in NRW teil. Die Veranstaltung fand in Duisburg in der Mercatorhalle statt. Organisiert wird die Akademie von TransFair e.V.  und hat das Ziel Fairtrade-Botschafter/innen auszubilden.

Spannende Workshops erwarteten uns, es gab auch viele Möglichkeiten des Austauschs mit den anderen Schulen und eine Ralley zum fairen Handel. 200 Schüler/innen nahmen an der Akademie teil.

Eingeladen haben TransFair e.V., das Eine Welt Netz NRW und die Fairtrade-Stadt Duisburg.

Über das Eine Welt Netz kommt das Eine Welt Mobil während der Projektwoche „Globales Lernen“ zu uns an die Schule.

Am Vormittag fanden folgende Workshops statt:

 

Erfolgreiche UNESCO-Schüler mit ihrer Englischlehrerin Anke Weiler (dritte von rechts)

Seit vielen Jahren haben die Schüler der UNESCO-Schule die Möglichkeit, sich auf Wirtschaftsenglisch-Prüfungen der Londoner Industrie- und Handelskammer vorzubereiten und diese auch an der Schule abzulegen. Man kann die Zertifikate "English for Business" in den Stufen 1 und 2 erwerben.

Präsentationsworkshop an der UNESCO-Schule Kamp-Lintfort

Die UNESCO-Schule freut sich, 100 Schülerinnen und Schüler in der neuen Einführungsphase der gymnasialen Oberstufe begrüßen zu dürfen. Auch in diesem Jahr fanden zu Beginn des Schuljahres drei "Kennenlerntage" statt, die den Start in die Oberstufe erleichtern sollten. Unter anderem haben Oberstufenleiterin Heike Siepen und Beratungslehrer Christoph Neukirch das Modul „Präsentieren“ den Schülerinnen und Schülern des 11. Jahrgangs angeboten.

Referent Niklas Dürhager (links) vom Institut für Qualitätsentwicklung an Schulen gibt UNESCO-Schülern praktische Tipps für eine gelungene Präsentation.

Schulleiter Jürgen Rasfeld begrüßt Stipendiatin Jordan Mapley aus Ontario (Kanada)

 

Schulleiter Jürgen Rafeld begrüßt die kanadische Stipendiatin Jordan Mapley. In der zweiten Reihe von links nach rechts: Lara Clow, Edith Catrein- Diering, und Heike Siepen

Jordan erhielt vom Rotary Klub ein Stipendium für einen einjährigen Auslandaufenthalt. In dieser Zeit besucht sie die gymnasiale Oberstufe  der UNESCO-Schule.  Frau Edith Catrein-Diering vom Rotary Klub Kamp-Lintfort begleitete Jordanl bei ihrem ersten Schultag. Zusammen mit Oberstufenleiterin Heike Siepen wurden alle notwendigen Kurswahlen festgelegt. Bemerkenswert sind die deutschen Sprachkenntnisse, die sich Rachel selbst schon in den wenigen Tagen beigebracht hat.

Pressebericht der RP vom 13.7.2018
Fotos: UNESCO-Schule
 

An ihrem letzten Arbeitstag organisiert Tanja Junkers noch einmal den UNI-Tag der UNESCO-Schule

 
 

KAMP-LINTFORT (got) 2010 hat­te Tanja Junkers die Idee, erstmals eine kleine Messe zu veranstalten, auf der sich die Hochschulen der Umgebung im Foyer der Stadthal­le Gesamtschülern und Gymnasias­ten präsentieren, die in einem Jahr ihr Abitur ablegen. „Viele Schüler trauen sich nicht, aus Kamp-Lintfort hinauszugehen", sagt die Deutsch-und Geschichtslehrerin der UNESCO- Gesamtschule. „Damit sie ei­nen ersten Kontakt haben, habe ich die Hochschulen eingeladen, nach Kamp-Lintfort zu kommen." So or­ganisierte sie 2011 den ersten Hoch­schultag— und am Donnerstag ihren letzten, da sie mit den Sommerferi­en in den Ruhestand geht.

Schülerinnen und Schüler der Klassen 8 bis 10 der UNESCO-Schule erhalten im Schulleiterbüro von Jürgen Rasfeld  ihre Diplome DELF A1, A2  und B1 von ihren Lehrerinnen Nadine Bußman und Carina Molke (hintere Reihe von links nach rechts)

30 Schülerinnen und Schüler der UNESCO-Schule aus den Klassen 8, 9 und 10 versammelten sich an einem  Samstag in den Räumen der Schule, um sich einer freiwilligen Französisch-Prüfung zu stellen. Das DELF-Programm (Diplôme d’Etudes en langue française)  beschreibt ein Zertifizierungsprogramm für die Französische Sprache, bestehend aus sechs unabhängigen Einheiten. Weltweit gibt es in 154 verschiedenen Ländern insgesamt 900 anerkannte Prüfungszentren. Alle Diplome tragen das Siegel des Ministère de l'Education Nationale.

Neuigkeiten aus dem Bereich Englisch.

Neuigkeiten aus dem AG-Bereich

Die Kooperation mit dem zdi der Hochschule Rhein-Waal und ihrem FabLab Kamp-Lintfort bietet den Schülerinnen und Schülern Möglichkeiten und Chancen, am technischen Fortschritt und der aktuellen Entwicklung zu partizipieren und “mitzuwachsen”.

Gemeinsam entwickeln das FabLab Kamp-Lintfort und die UNESCO-Schule das Unterrichtsformat “Die Digitale Manufaktur”, das den digitalen Wandel nachhaltig in die schulische Ausbildung integriert. Die Schüler sollen Schritt für Schritt die Prozesskette der digitalen Anfertigung durchlaufen.

Hier berichten wir über Fablab-Aktivitäten unsere Schule

In verschiedenen Jahrgangsstufen finden traditionell Projekte zur Berufswahlvorbereitung statt.

An der UNESCO-Schule wissen wir wie man Feste feiert und wie man feste feiert.

Hier gibt es Neuigkeiten von unserer UNICEF-Gruppe.

Neues rund um die UNESCO-Projekt-Arbeit.

Informationen der Schulleitung!

Hier gibt es neues vom völkerverbindenden ERASMUS-Projekt.

ERASMUS = European Region Action Scheme for the Mobility of University Students

Das ERASMUS Programm ist ein Förderprogramm der Europäischen Union. Durch das Erasmus Programm werden vor allem allgemeine sowie berufliche Bildung, Sport und Jugend gefördert. Das Bildungsprogramm für lebenslanges Lernen besteht bereits seit 30 Jahren und fördert die Mobilität von Studierenden, jungen Erwachsenen, Dozenten und ausländischem Unternehmenspersonal innerhalb 33 Ländern der EU.

Neues aus dem Bereich des Deutschunterrichts.