Neuigkeiten/Schulleben

Schülerinnen und Schüler der Klassen 8 bis 10 der UNESCO-Schule erhalten im Schulleiterbüro ihre Diplome DELF A1, A2 und B1

Rund 20 Schülerinnen und Schüler der UNESCO-Schule aus den Klassen 8, 9 und 10 versammelten sich an einem  Samstag in den Räumen der Schule, um sich einer freiwilligen Französisch-Prüfung zu stellen. Das DELF-Programm (Diplôme d’Etudes en langue française)  beschreibt ein Zertifizierungsprogramm für die Französische Sprache, bestehend aus sechs unabhängigen Einheiten. Weltweit gibt es in 154 verschiedenen Ländern insgesamt 900 anerkannte Prüfungszentren. Alle Diplome tragen das Siegel des Ministère de l'Education Nationale.

UNESCO-Schüler erhalten ihren Europass Mobility

UNESCO-Schüler erhalten von Schulleiter Jürgen Rasfeld und den Englischlehrern Nils Jahn und Marion Thompkins (von links nach rechts) den Europass ausgehändigt.

Europa wächst in punkto Arbeitsmarkt immer stärker zusammen. Doch wie genau ist die Qualifikation eines potenziellen Mitarbeiters aus Frankreich, Polen oder Deutschland einzuschätzen? Das Europaparlament hat deshalb ein „einheitliches gemeinschaftliches Rahmenkonzept zur Förderung der Transparenz bei Qualifikationen und Kompetenzen" beschlossen: den "Europass".

 

UNESCO-Schüler grüßen mit ihren Lehrern Kristin Hauschild, Michael Deininger und Rolf Weber aus dem Ahrntal

Seit über 25 Jahren fahren Schülerinnen und Schüler der UNESCO-Schule nach Südtirol. Auch in diesem Jahr haben sich wieder zahlreiche Kinder aus den Jahrgängen 7-10 mit ihren Lehrern Kristin Hauschild, Michael Deininger und Rolf Weber nach St. Peter im Ahrntal zum Skifahren aufgemacht.

 

UNESCO-Schülerin Anny Hartmann freut sich über ihren ersten Platz beim Vorlesewettbewerb auf Kreisebene

„Eine Leseratte war ich eigentlich schon immer!“, berichtet Anny (11), Schülerin der Klasse 6b der UNESCO-Gesamtschule. Und auch wenn sie ihre jüngere Schwester Marie (10) mit ihrem Hobby oft in den Wahnsinn treibt, weil sie lieber mit ihr spielen möchte, hat sich Annys Leidenschaft für Bücher jetzt ausgezahlt.

„Ein Tropfen Hilfe ist besser als ein Ozean voll Sympathie.“ Diese Worte eines unbekannten Autors passen gut zu der Hilfsbereitschaft vieler Schüler und Lehrer an der UNESCO – Schule.

UNICEF-Basar an der UNESCO-Schule

Im Jemen herrscht die zurzeit schlimmste humanitäre Katastrophe der Welt. Laut UNICEF sind rund 22 Millionen Menschen im Jemen auf humanitäre Hilfe angewiesen – das sind drei Viertel der Bevölkerung. Unter ihnen sind über elf Millionen Kinder und Jugendliche.

Titelerneuerung „Fairtrade-School“

Alle zwei Jahre muss der Titel „Fairtrade–School“ bei TransFair e.V. neu beantragt werden. Unsere Schule wurde im November 2016 als „Fairtrade – School“ von TransFair e.V. ausgezeichnet. Mara Kottke und ich haben deshalb im November 2018 den Antrag auf Titelerneuerung gestellt. Dafür musste in einem mehrseitigen Antragsformular dargestellt werden, dass unsere Schule die Kriterien für eine Fairtarde – School erfüllt.

Nun hat uns TransFair e.V. mitgeteilt, dass die UNESCO-Schule für weitere zwei Jahre den Titel „Fairtrade – School führen darf.

Am Tag der offenen Tür, 2.2.19, zeigten Schüler/innen des Fairtrade Teams eine Ausstellung zum Fairen Handel. Außerdem mixten sie leckere faire Bananenmilch.

Es gab auch eine Verkostung fairer Schokolade –  im Vergleich zu nicht fairer Schokolade. Auch die Anzahl von fairen Kaffeebohnen in einem Glas konnte geschätzt werden. Wenn die faire Schokolade erkannt oder die Anzahl der Kaffeebohnen annähernd richtig geschätzt wurde, gab es kleine Preise in Form von fairen Süßigkeiten.

UNESCO-Schule zeigt ihre ganze Vielfalt – Großer Besucherandrang beim Tag der offenen Tür

Auch in diesem Jahr lud die UNESCO-Schule interessierte Eltern und Schülerinnen und Schüler zum Tag der offenen Tür ein. Alle Kinder der fünften Klassen waren an diesem Tag in der Schule und zeigten den Besuchern das Spektrum des Unterrichts.

 

Herr Bourtscheidt und sein Kombikurs Technik/Physik der Oberstufe

Spendenübergabe durch Unesco-Lehrerin Kirsten van den Heuvel (links) mit ihren Schülern Efe Erbozkurt, Miko Park und Julia Hellmanns an Belanda Fritsch (2. von rechts) und Hansi Dörsch (rechts) von der Kindertafel Kamp-Lintfort

„Brennpunkt Zukunft“ - so lautete das Jahresleitthema der UNESCO Schule Kamp-Lintfort. Im Rahmen der Auseinandersetzung mit diesem Thema fanden an der Gesamtschule dazu drei Projekttage statt.

Die Agenda 2030 wurde in einer „Sternstunde“ der UNO im September 2015 auf einem Gipfel der Vereinten Nationen von allen Mitgliedsstaaten verabschiedet. Das erste Ziel der Agenda 2030 „Armut in all ihren Formen und überall beenden!“ fand bei den UNESCO-Schülern besondere Beachtung. Eine Woche wurden unter der Regie der Oberstufenschüler Jan-Niklas Hagmanns und Louisa Klabunde haltbare Lebensmittel für die Tafel Kamp-Lintfort gesammelt.

UNESCO-Schüler arbeiten zwei Wochen in Chester-le-Street

UNESCO-Schüler grüßen aus Nordengland. Bei einer Stadtführung in Newcastle erholen sich die Schülerinnen und Schüler zusammen mit ihren Lehrern Nils Jahn (rechts) und Marion Thompkins (4. von rechts) von ihren Tätigkeiten in englischen Betrieben

Im Jahrgang 10 der UNESCO-Schule können sprachbegabte Jugendliche in einem zweiwöchigen freiwilligen Praktikum in Großbritannien ihre fremdsprachlichen, beruflichen und persönlichen Kompetenzen ausbauen. Das Betriebspraktikum findet jedes Jahr in Nordengland in der englischen Partnerstadt von Kamp-Lintfort - in Chester-le-Street - statt. Die Teilnehmer lernen, sich in einem ausländischen Arbeitsumfeld zurecht zu finden und können ihre fundierten Sprachkenntnisse in der Praxis anwenden und erweitern.

Neuigkeiten aus dem Bereich Englisch.

Neuigkeiten aus dem AG-Bereich

Die Kooperation mit dem zdi der Hochschule Rhein-Waal und ihrem FabLab Kamp-Lintfort bietet den Schülerinnen und Schülern Möglichkeiten und Chancen, am technischen Fortschritt und der aktuellen Entwicklung zu partizipieren und “mitzuwachsen”.

Gemeinsam entwickeln das FabLab Kamp-Lintfort und die UNESCO-Schule das Unterrichtsformat “Die Digitale Manufaktur”, das den digitalen Wandel nachhaltig in die schulische Ausbildung integriert. Die Schüler sollen Schritt für Schritt die Prozesskette der digitalen Anfertigung durchlaufen.

Hier berichten wir über Fablab-Aktivitäten unsere Schule

In verschiedenen Jahrgangsstufen finden traditionell Projekte zur Berufswahlvorbereitung statt.

An der UNESCO-Schule wissen wir wie man Feste feiert und wie man feste feiert.

Hier gibt es Neuigkeiten von unserer UNICEF-Gruppe.

Neues rund um die UNESCO-Projekt-Arbeit.

Informationen der Schulleitung!

Hier gibt es neues vom völkerverbindenden ERASMUS-Projekt.

ERASMUS = European Region Action Scheme for the Mobility of University Students

Das ERASMUS Programm ist ein Förderprogramm der Europäischen Union. Durch das Erasmus Programm werden vor allem allgemeine sowie berufliche Bildung, Sport und Jugend gefördert. Das Bildungsprogramm für lebenslanges Lernen besteht bereits seit 30 Jahren und fördert die Mobilität von Studierenden, jungen Erwachsenen, Dozenten und ausländischem Unternehmenspersonal innerhalb 33 Ländern der EU.

Neues aus dem Bereich des Deutschunterrichts.