Die neu eingerichtete Schülerküche an der UNESCO-Schule

„Boah! Da habe ich direkt Bock loszukochen!“, ruft Nina aus der Klasse 8b beim ersten Betreten der Schulküche der UNESCO-Schule. Denn seit Mitte September 2019 ist die neu eingerichtete Schulküche eröffnet! Hauswirtschaftslehrerin Frau Silvia Meier ist stolz auf das Projekt. Denn als Lehrerin habe man ja wahrscheinlich nur einmal im Leben die Chance, die Einrichtung einer Schulküche zu gestalten, meint sie im Gespräch.

Die Organisation der Neueinrichtung habe viel Spaß gemacht, auch wenn es natürlich punktuell anstrengend gewesen sei. Ansprechpartner in der Stadtverwaltung waren in der zwölfmonatigen Planungsphase und während der zweimonatigen Realisierungsphase Frau Rohde und Herr Klicza. Frau Meier lobt: „Die haben das toll gemacht!“

Besonders stolz ist Silvia Meier auf die modernen Dunstabzugshauben: Die sind zeitgemäß mit einer Nachlaufautomatik ausgestattet und als Umlufthauben eine echte Bereicherung gegenüber der alten Küche. Dominik erläutert: „Früher musste man immer die Fenster aufmachen, sowohl bei Sommerhitze als auch bei Winterkälte.“

Verbessert hat sich die technische Ausstattung in vielen weiteren Details: Es gibt jetzt Fliegengitter vor den Fenstern und die Boden-Abläufe sind mittig in der jeweiligen Küchenzeile, was im Alltag sehr hilfreich ist. Die Griffe der Schränke sind besonders robust gestaltet. Amar aus der Klasse 8b meint ergänzend: „Die Steckdosen sind jetzt viel praktischer angeordnet.“

Nicht nur technisch, sondern auch ästhetisch überzeugt die Küche nun wieder: In der Gestaltung kontrastieren einzelne Akzente wie starkfarbige Tische, Sichtblenden und Geschirr mit eher schlichten Oberflächen; die Arbeitsplatten sind anthrazitfarben marmoriert, die Bodenfliesen hellgrau, schimmernde Metalltöne finden sich an den Abzugshauben, Leisten und Steckdosen. So betont die Farbigkeit die jeweiligen Materialqualitäten. Die fünf einladend-bunten Tischplatten wirken sehr kommunikativ, um im geselligen Gespräch die selbst zubereiteten Gerichte auch angemessen würdigen zu können. Besonders pfiffig wirken die farbigen Spritzschutzwände an der Fensterfront. Kübra findet das besondere Farbkonzept überzeugend: Die Farben signalisieren immer Gruppen-Arbeitszonen. Zu jeder Arbeitszeile gehört ein in gleicher Farbe beschichteter Tisch und entsprechend farbiges Geschirr. „Selbst das Besteck ist farbig passend!“, jubelt Marie!

Auch die Akustik hat sich durch die Entfernung der abgehängten Decke verbessert. Durch die höhere Decke ist das Raumgefühl insgesamt besser.

Louis meint: „Die Ausstattung der Schränke enthält alles, was man braucht. Von den Töpfen bis zu den Gewürzen ist alles griffbereit.“ Das Fazit der Hauswirtschaftslehrerin Frau Silvia Meier lautet: „In dieser Küche macht das Arbeiten uns allen gleich noch mehr Spaß!“ 

Hier noch einige Eindrücke aus der neuen Schulküche ...

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok