„Zukunft im Ganztag – Schule gestalten“

UNESCO-Schüler stellen ihre digitale Manufaktur an einer Tagung in Solingen vor

UNESCO-Schüler der AG „Digitale Manufaktur“ stellen ihre Arbeit den anderen Schulen vor

Im Rahmen der Vielfalt der Schülerschaft kommt der ganztägigen Beschulung eine immer größere Bedeutung zu. Die zukünftige Gestaltung von Schule spielt dabei eine große Rolle. Prof. Dr. Bardo Herzig,  Professor für Allgemeine Didaktik und Schulpädagogik, referierte zum Thema „Bildung in der digitalen Welt – was (Ganztags-) Schule leisten kann und soll“.

In verschiedenen Foren und Workshops  konnten  die unterschiedlichen Schulformen in Solingen  von ihren differenzierten Erfahrungen berichten. „Modulares Lernen im Ganztag, Lernbüro als Möglichkeit individuellen Lernens, Der Ganztag mit externen Partnern, Personalentwicklung im Ganztag in einem aufbauenden System, Bewegungsexperten im Unterricht, Digitale Manufaktur im Rahmen einer Schüler – AG, Ganztag und Qualitätssicherung“ waren einige Aspekte, die diskutiert und weiterentwickelt wurden.

Von Seiten der UNESCO-Schulen nahm Techniklehrer Gerhard Mattissen mit seinen Schülern der digitalen Manufaktur an der Tagung teil.

UNESCO-Schüler der AG „Digitale Manufaktur“ stellen ihre Arbeit den anderen Schulen vor

Die AG Digitale Manufaktur ist ein Unterrichtsprojekt im Rahmen einer Schüler-AG, in der digitale Unterrichtselemente entwickelt werden. Sie findet seit knapp drei Jahren in Kooperation mit dem FABLAB der Hochschule Rhein-Waal und der UNESCO-Schule Kamp-Lintfort statt. Diese Art der Kooperation ist einzigartig. Gerd Mattissen: „Der digitale Wandel soll nachhaltig in die schulische Ausbildung integriert werden. Die Schüler können die komplette Prozesskette der digitalen Anfertigung durchlaufen. Die Produktorientierung und Schülerorientierung, also das Erstellen eigener Produkte nach eigenen Vorlagen und Ideen führen bei den Schülerinnen und Schülern zu einer hohen Motivation.“  Schulleiter Jürgen Rasfeld freut sich über das Engagement seiner Schüler und Lehrer: „Wir stehen mit der AG Digitale Manufaktur nun an einem Punkt, wo der Einstieg in die interaktive Mikroelektronik gemacht werden kann. Wir denken, dass wir mit Workshops dieser Art im Bereich der Mikroelektronik die Schüler optimal auf die Arbeitswelt 4.0 vorbereiten können.“

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok