Pfandflaschenabschlussbericht

Abschlussbericht für das Schuljahr 18/19 – Pfandflaschen für UNICEF

Auch in diesem Schuljahr sammelten viele Schüler/innen und Lehrer/innen Leergut für UNICEF, insgesamt 2629 Flaschen!

Besonders fleißig sammelte die 7c, die Klasse von Frau Breuker und Frau Möller!

Sie sammelte allein insgesamt 1017 Pfandflaschen im Wert von 251,08 €!

Vielen Dank dafür!

Im gesamten Schuljahr erzielten wir Pfandgeld im Wert von 678,41 €, davon im 1.Halbjahr 276,71 € und im 2.Halbjahr 351,70 €.

Schon nach dem 1. Halbjahr konnten wir durch verschiedene Spendenaktionen und das Sammeln von Leergut 650 € an UNICEF für die Nothilfe im Jemen überweisen.

Auch die Einnahmen des 2. Halbjahres spenden wir wieder für die Kinder im Jemen.

Wie bereits im Februar berichtet, herrscht im Jemen die zurzeit schlimmste humanitäre Katastrophe der Welt. Laut UNICEF sind rund 22 Millionen Menschen im Jemen auf humanitäre Hilfe angewiesen – das sind drei Viertel der Bevölkerung. Unter ihnen sind über elf Millionen Kinder und Jugendliche.

Laut UNICEF spitzt sich die Situation in dem Bürgerkriegsland weiter zu.

„Für 360.000 der Unter-5-Jährigen ist der Hunger sogar lebensbedrohlich.“

UNICEF hilft mit Spezialnahrung, zum Beispiel Erdnusspaste oder Spezialmilch.

„Sie stillen den Hunger und geben den Kindern schnell neue Kraft.“

34 € kostet Erdnusspaste für ein Kind für einen Monat. Für 84 € erhält man drei Erste – Hilfe – Sets mit Medikamenten, Impfstoffen und Verbänden und 50 Kanister für je 20 Liter Trinkwasser erhält man für 134 €.

Herzlichen Dank an alle Spender/innen und an das Pfandflaschen–Helferteam  Rümeysa, Jule und Lena aus der Klasse 9 a von Herrn Heintel und Frau Molke.

Petra König und Ralf Heintel

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok