Lesen ist die Grundlage aller Bildung – Anny Hartmann siegt beim Vorlesewettbewerb der UNESCO-Schule

Die Teilnehmer am Vorlesewettbewerb der UNESCO-Schule 

Wie jedes Jahr nehmen alle Schüler des sechsten Jahrganges der UNESCO-Schule am Vorlesewettbewerb des Deutschen Buchhandels teil. Die Leseratten sind die Stars dieses Wettbewerbs. Sie haben die Möglichkeit, ihre Lieblingsbücher vorzustellen und neue Bücher zu entdecken.

Seit 1959 organisiert der Börsenverein des Deutschen Buchhandels jährlich den Vorlesewettbewerb. Der Wettbewerb, mitbegründet von Erich Kästner, steht unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten und zählt zu den von der Kultusministerkonferenz empfohlenen Schülerwettbewerben. Rund 600.000 Schülerinnen und Schüler beteiligen sich jedes Jahr. Ob Spannung, Unterhaltung, Wissen: Lesen ist Kino im Kopf und eine Reise in fremde Welten. Der Vorlesewettbewerb bietet die Gelegenheit, die eigene Lieblingsgeschichte vorzustellen und jede Menge neue Bücher zu entdecken.

Zunächst wurden in den einzelnen Klassen die Sieger ermittelt. Beim Schulentscheid im Dezember 2018 traten die Klassensieger gegeneinander an, um den Schulsieger zu ermitteln. Die Jury bestand aus Lehrern und Oberstufenschülern der UNESCO-Schule.

„Die Entscheidung fiel uns sehr schwer, die Kinder haben alle lebendig und anschaulich vorgelesen“, meinte Deutschlehrerin Almut Grobenstieg.  Dennoch konnte sich Anny Hartmann aus der 6b von ihren Mitbewerbern absetzen.