Faszination Märchen

Am 7.7.2010 war ein Märchenerzähler bei uns an der UNESCO Schule. Unsere Klasse 5 e hat zusammen mit einer 6. Klasse dem Märchenerzähler zugehört. Er hat sich vorgestellt und direkt angefangen zu erzählen.

Er hat die Märchen nicht vorgelesen, sondern frei erzählt. Sein erstes Märchen handelte von einem Fass, einem Zauberfass. Ein armer Bauer hatte es aus seinem Acker ausgegraben und das Fass konnte alles vermehren z. B. Bürste, Geld, aber auch tote Menschen.

 

Seine zweite Geschichte fand ich besonders gut. Sie handelte von einem Vater, der seinen Sohn an andere Menschen gibt, damit er für sie arbeitet. Doch er ist immer wieder weggelaufen. Als der Sohn eines Tages wieder einmal nach Hause kam, da sagte der Vater: „ Wenn du noch einmal nach Hause kommst, dann werde ich nicht mehr für dich sorgen“. Da wurde der Sohn Diener vom Teufel. Doch er trickste den Teufel so aus, dass er eine schöne Frau heiratete.

Zum Schluss hat der Märchenerzähler mit uns ein Spiel gespielt. Ab jetzt durften wir nicht mehr sprechen.  Er hat versucht, uns zum Sprechen zu bringen. So hat er z. B. gefragt, ob wir alles verstanden haben. Da ist natürlich direkt jemand darauf hereingefallen, hat sich gemeldet und geantwortet.  Zum Glück hatten wir drei Versuche, aber wir haben nur zwei gebraucht. Also haben wir das Spiel gewonnen!

Mir hat es sehr gut bei dem Märchenerzähler gefallen, weil er so viele Geschichten frei erzählen konnte und wir auch noch ein lustiges Spiel gespielt haben. Leider hatten wir nur eine Stunde Zeit!

Luca Rusch, 5e